Programmsystem STANET

Die software STANET

STANET® ist ein Programmsystem zur stationären und dynamischen Berechnung von Ver- und Entsorgungsnetzen.

Die Netzdaten werden üblicherweise von Fremdsystemen (GIS) mit speziellen Schnittstellen (ODBC, Shape, Text) übernommen. STANET bietet umfangreiche Hilfsmittel zur Prüfung und automatischen Korrektur von Eingabefehlern und Modellfehlern.
Netze können aber auch automatisch aus digitalen Zeichnungsdateien (z.B. DXF) abgeleitet werden. Fehlende Netzelemente können von Hand digitalisiert werden. Dazu können Hintergrundbilder als Raster- oder Vektorbilder hinterlegt werden.

Anwendungsbereiche von STANET

1

Einfache und innovative Erstellung von Netzmodellen

  • Leistungsfähige Eingabefunktionen über Tastatur und Maus
  • Import-Export-Schnittstellen: ASCII-Text, ArcView, C-Plan, Cubis-Polis, GEOGRAT, GRIPS, GTIS, INGRADA, Internetz, Magellan, MapInfo, ODBC, PARIS, SICAD, Smallworld
3

Analyse und Berechnung

  • Zeitvariante Simulation
  • Durchmesser-Optimierung
  • Freie Festlegung hydraulischer Vorgaben
  • Automatische Topologieprüfung
  • Automatische Bildung von Teilnetzen
  • Berechnung von Zusatzwerten wie z. B. Wärmeabstrahlung ins Erdreich
  • Qualitätsverfolgung
4

Sonstiges

  • Längsschnitte
  • Höheninterpolation
  • Unterstützung von benutzerdefinierten Datenbankfeldern
  • Datenübernahme aus der Jahresverbrauchsabrechnung
  • Speicherung unterschiedlicher Rechenfälle
  • Druckvorschau
2

Flexibilität bei der Gestaltung und Bearbeitung

  • Effektive Funktionen zur selektiven Ausgabe von Bestand und Ergebnissen: Sortieren, Gruppieren, Filtern
  • Darstellung von Hintergrundbildern im Raster- (z. B. TIFF, BMP, usw.) und Vektorformat (AutoCad-DXF Format)
  • Attributzuweisung (z. B. Einfärbung) nach beliebigen Netzparametern
  • Weitreichende Konfigurationsmöglichkeiten
  • Benutzerdefinierbare Grafikelemente
  • Abspeichern und Abrufen häufig verwendeter Einstellungen und Netzausschnitte
  • Unterstützung unterschiedlicher Diagramme (z. B.: Längsschnitt, Zeitverläufe)
  • Darstellung von Fachdaten an den Netzelementen selbst oder in Listenform
  • Ausschneiden und Zusammenspielen von Teilnetzen (Copy & Paste)
H

Berechnungsmodus Hydraulik

  • Ermittlung von Drücken, Durchflüssen, Zu- und Abflüssen entsprechend den DVGW-Regelwerken GW 303, G 464 und W 302; außerdem abgeleitete Größen wie z.B. Fließgeschwindigkeit, Druckverlust, Druckgefälle und Wärmeverluste
  • Simulation dynamischer Zustände in Strömungsnetzen. Aufgrund vorgegebener Zeitreihen (z.B. für Verbraucher, Einspeisungen) und von bestimmten Betriebsfällen (z.B. Schieberstellungen, Brandfall, Leitungsbrüche) werden die Zeitreihen für Durchflussmengen, Netzdrücke, Behälterganglinien (z.B. mit Anfangswasserspiegelhöhen) und Pumpenfahrweisen von mehreren durch Regler (Pumpen, Schieber, Klappen, Rückschlag- und Absperrventile, Durchflussregler, Druckregelventile, Druckminderer) getrennten Teilnetzen errechnet
  • Funktionen zur Analyse von Netzkapazitäten und Routing
  • Automatische Berechnung von Feuerlöschmengen auf Hydranten, mit Haus-Objektschutz
  • Berechnung von Wasserqualitäten
  • Durchführung von Schwachlastsimulation in Fernwärmenetzen
  • Fließrichtungsvergleich verschiedener Rechenfälle miteinander
  • Berücksichtigung von Gleichzeitigkeitsfaktoren
  • Automatische Berechnung von überlagerten Netzen (z.B. HD, MD, ND)
  • Berechnung von Abnahmeverteilungen aus der Jahresverbrauchsabrechnung
  • Rechnergestützte Bedarfsermittlung für die Verbrauchsknoten auf der Basis mittlerer Tagesverbräuche
S

Berechnungsmodus Strom

  • Kurzschlussstromberechnung - symmetrische und unsymmetrische Berechnung nach DIN-VDE 0102/ IEC
  • Leistungsflussberechnung
  • Einbeziehung regenerativer Energieerzeuger (Berechnung der Anschlussverhältnisse von Windkraftanlagen)
  • Abschaltbedingungen

T

Technische Leistungsmerkmale

  • Bereitstellung der Eingangsdaten zum Netzaufbau über Dialog aus einem graphischen Informationssystem (GIS) ohne Vereinfachung bzw. Netzreduktion
  • Arbeitsweise für periodischen Abgleich mit GIS
  • Änderungen in der Netzgraphik werden automatisch in die Netzdatenbank übernommen und umgekehrt. Graphikdialog für Auskunfts- und Änderungsfunktionen
  • Möglichkeit der Übertragung von Daten von und zu anderen Rechnersystemen
  • Nachbildung beliebig vermaschter Netze
  • Darstellung und Berechnung mit Hausanschlussleitungen
  • Automatische Zuweisung von HA-Zählern und Häusern zu Netzknoten
  • Prüfung der Netzdaten auf formale und technische Plausibilität mit Fehler-Protokollierung
  • Berechnung der Pumpenkennlinien aus Messwerten und Verwaltung in gesonderter Pumpen-Bibliothek
  • Netzmodellierung mit vorgefertigten Elementen (Schieber, Regler, Pumpen, Hochbehälter, Wärmetauscher, Einspeisewerke…)
  • Schalten von Schiebern, Reglern, Pumpen in Datenbank und Grafik mit Wirkung auf die Berechnung
  • Steuerung von Objekten mit bestimmten Bedingungen auf beliebige Ereignisse
  • Interpolation von geodätischen Höhen aus beliebig verteilten Höhenpunkten
  • Zeichnen von beliebigen Konturlinien bezogen auf Knotenwerte (z.B. Höhenlinien, Drucklinien, …)
  • Ermittlung des Innendurchmessers aus einer getrennt verwalteten Rohrtypentabelle
  • Berechnung der temperaturabhängigen Abnahme nach vorgegebener Außentemperatur über Regressionsgerade
  • Abspeicherung unterschiedlicher Rechenfälle zu einem einzigen Netz
  • Ablegen von Planungs-Varianten
  • Dynamische Berechnung von aufeinander folgenden Lastfällen mit Speicherung in Behältern/Leitungen/Knoten und Ergebnissen in Zeitdiagrammen

G

Graphiksystem

  • Darstellung von Netzen mit Knoten, Rohrsträngen, Pumpen, Behältern, Armaturen (einschließlich Hydranten), Rückschlagklappen, Regler, Einspeisewerke, Wärmetauscher, Abnehmern, Druckzonengrenzen usw.
  • Darstellung von Anschlussnetzen mit Hausanschlussleitungen, Häusern, Zählern, Abgängen (Knoten bei Attributänderungen oder Verzweigungen), Knickpunkten, Schiebern und Hydranten (Wasser)
  • Undo-Funktion (Rückgängigmachen)
  • Variable Fachdatenposition für Knoten und Leitungen
  • Fachdaten der verwendeten Objekte verknüpft mit freien Texten beliebiger Darstellung und Anordnung
  • Wahlweise Darstellung mit und ohne Fachdaten an allen Knoten und Strängen, Anzahl von Fachdaten für einzelne Knoten und Stränge
  • Automatisches Zuweisen von Elementen zur Leitung (Schieber, Hydranten, …) und Hausanschlussleitung
  • Automatische Erzeugung fehlender Knoten
  • Automatische Erzeugung fehlender Häuser
  • Mehrere Anschlüsse pro Haus
  • HA-Leitungen zwischen Häusern
  • Mehrere HA-Leitungen mit HA-Knoten
  • Automatische Verbindung benachbarter Elemente
  • Automatische Zuweisung von Schiebern, Hydranten, HA-Verbindungen, Schäden und HA-Schiebern
  • Optionale Netzreduktion
  • Zusammenfassen getrennt gespeicherter Netze
  • Einsatz für beliebige Koordinatensysteme, auch als Schemaplan bzw. lageähnlichem Plan
  • Koordinaten-Transformation (affin und Helmert-Transformation)
  • Eingabe und Änderung von Daten einzelner Netzelemente
  • Blattschnittloses Verschieben und Zoomen von Netzen, Darstellung in ausgewählten Maßstäben (z.B. 1:500, 1:5000, 1:10.000, 1:25.000)
  • Ausgabe nach frei definierbarem Blattschnitt
  • Einstellung von Schriftgrößen und Farben, getrennt für Ausgabe und Bildschirm
  • Einfärben des Netzes in wählbaren Stufen in Abhängigkeit des Wertes von Fachdaten (z.B. Fließgeschwindigkeit, Durchflussmengen, Drücke, …)
  • Farbige Darstellung beliebiger Felder z.B. für Druckzonen
  • Farbige Darstellung mit Farbverläufen
  • Darstellung von Knoteneinzugsgrenzen (Thiessen-Polygone)
  • Darstellung von Drucklinienplänen für ausgewählte Rohrstränge auf Bildschirm, Plotter und Drucker
  • Darstellung von Sachdaten nach Strichstärke, Strichtyp, Blinkend, Schraffur, Alarmflächen, Konturlinien, Hintergrundfarbverlauf, Einzugsgrenzen, Textdarstellung und Elementgröße mit Filtermöglichkeit
  • Eingabe freier Linien und Texte
  • Möglichkeit, Strecken, Hintergrundbilder und Abnehmerdaten in unterschiedlichen Ebenen abzulegen und getrennt auszugeben
  • Einblenden von Kataster-Linien und Blattnummern
  • Einblenden von Rasterpunkten für Element-Eingabe
  • Markieren mehrerer Objekte durch Anklicken, durch Umrandung mit Freihandlinie oder einem Rechteck
  • Möglichkeit, im Netzplan markierte Objekte zu löschen, zu kopieren und einzufügen
  • Einlesen von Hintergrundbildern
      - Rasterformat, z. B. von gescannten Bestandsplänen in den verschiedenen Formaten (z.B. TIFF, BMP) mit Angabe der Lagekoordinaten
      - Rasterformate mit Lagekoordinaten, z.B. Pläne vom Landesvermessungsamt
      - Vektorformat (z.B. DXF, DWG)
  • Maßstabsabhängige Einblendung von Hintergrundbildern
  • Freikonfigurierbares Legendenfenster (Druck, Durchfluss, usw.)

D

Datenbankfunktionen

  • konsistente Datenhaltung für Grafik und Sachdaten
  • Ausgabe von freikonfigurierbaren Listen (Report-Generator)
  • Bildung von numerischen Operationen, wie Durchschnitt, Maximum, Minimum und Summe von Zahlenwerten (Durchmesser, Länge, Durchflüsse usw.)
  • Ersetzen von beliebigen Werten durch andere Werte
  • Suchen von Inhalten (z.B.: Namen, oder mit Bedingung wie Geschwindigkeit < Grenzwert bzw. allgemeinen Suchbedingungen wie gleich, ungleich, kleiner gleich, größer gleich, größer, enthält, enthält nicht, u.a.)
  • Löschen von Objekten
  • Umbenennen von Knotennamen
  • Sortieren nach Größe eines beliebigen Wertes
  • Filtern gleichzeitig mit mehreren verknüpften Feldern und zusätzlicher Markierung und Sortierung
  • Spezialfunktionen wie
      - Filtern
      - Sortieren
      - Globales Ersetzen
  • Bildung von Gruppen, z. B. Anzahl von Rohren pro vorhandenem Nenndurchmesser
  • Neuerstellung von benutzerdefinierten Feldern
      - Datenfelder
      - Rechenfelder
      - Rechenfälle
  • Rück-Dokumentation des Datenmodells (Objekt und Attribute)
  • Übernahme von Variantendaten in Bestandsdaten

Information

+
Anfragen & Downloads

Wünschen Sie eine Präsentation von STANET in Ihrem Hause? Oder kennen Sie die Software und möchten ein Angebot zum Erwerb einer Lizenz?

Download STANET Broschüre

Download STANET Zentralschulungen

Download STANET Anmeldeformular Schulung

+
Schnittstellen

Der Im - oder Export von Netzdaten ist ein wesentlicher Bestandteil der Netzberechnung. Wir bieten die Möglichkeit, über folgende Schnittstellen Daten zu integrieren. Unsere Entwicklungsabteilung ist gern bereit, auch neuerliche Formate zu implementieren.

  • AutoCAD
  • AutoGIS (Battefeld)
  • COS Vega
  • C-Plan
  • GARONE / WARONE
  • Geomedia (Intergraph)
  • GISmobil
  • GRIPS (Intergraph)
  • Gradis 2000 (Straessle)
  • GTI/RDB (ibb)
  • IBM-GTIS: GPG
  • Ingrada (Softplan)
  • LIDS 7 von Asseco BERIT
  • Magellan (Geoinform)
  • Moskito
  • NORGIS (Norbit)
  • PARIS (Hemminger)
  • Optiplan (Ruhrgas)
  • Pegasus (Ruhrgas)
  • PolyGIS
  • ROKA
  • SICAD-SQD (Siemens)
  • SINCAL (Siemens)
  • SISNET (Bentley)
  • ArcView
  • Aquafin (Barthauer)
  • EPANET
  • GANESI (TU München)
  • GEOGRAT / GEOGIS
  • MapInfo
  • ODBC
  • PLANET (BLUEMETRIC)
  • Smallworld
  • TBIS / Netz (Küst-Grewer)

Kontakt

Tel 04221 / 94 636 54
Setzen Sie sich mit uns in Verbindung!

 

Die nächsten Termine

Sie finden uns demnächst auf folgenden Veranstaltungen:
    Alle Termine
 

Kontakt

Dienstleistungsbüro Meseberg
Büro für Rohrnetzberechnung
 
Telefon: +49 (0) 4221 / 94 636 54
Telefax.:+49 (0) 4221 / 94 636 55
 
Email: finden Sie auf der Kontaktseite
   
Kontaktformular allgemein
 

Über uns

Das Dienstleistungsbüro Meseberg möchte sich
als kompetenter, zukunftsorientierter und quali-
fizierter Dienstleister im Bereich Vertrieb, Schu-
lung, Netzaufbereitung, Netzberechnung
und Netzbewertung vorstellen.  

Für die beschriebenen Leistungen setzen wir das Programmsystem STANET vom Ingenieurbüro Fischer-Uhrig Berlin ein.  
 
mehr lesen